LEBENSKUNSTLAUF von Monika Schabus-Steffen

(english)

ab dem 6. Lebensjahr Ballett–u.Klavierunterricht,

Portrait Monika Schabus-Steffen
Monika Schabus-Steffen

ab 12. Lebensjahr Ballettklasse Kurt Paudler, Freiburg i.Brg. mit ersten Annäherungen an das Theaterleben im Freiburger Theater

1976 Staatsexamen Physiotherapie

1982 Tanz -u. Contactimprovisation bei Lilo Stahl Freiburg i. Brg.
Feldenkrais, Yoga, Eutoniekurse, Ballett -Training

1982 Umsiedelung nach Graz, dort Organisation von Tanzseminaren mit Lilo Stahl, Rhodessa Jones und Idris Ackamoor (San Francisco) tägliche Trainings mit Pionieren der Grazer Szene
Studium der rhythmisch-musikalischen Erziehung an der Hochschule für Musik Darstellende Kunst, Wien

1983 Mitwirkung Wiener Festwochen „Aufforderung an unbekannte Tänzer“ unter Elaine Summers
Zeitgleich Ausbildung mit Staatsexamen in Bobath -Therapie, Befähigung zur Arbeit mit Menschen mit Behinderungen.

1984 Ausbildung Tanz-Contactimprovisation San Francisco mit Trapecedancing
Studienreise Florenz, Workshops und Aufführung mit Katie Duck

1989 „TANZAUFBRUCH“ Erstes österreichisches Choreografentreffen in St.Margarethen, Burgenland mit Sebastian Prantl, Bert Gstättner, Daniel Aschwanden

1990 Gründung der „Freien Tanzszene Graz“
Uraufführung“……..und wie war das mit dem Apfelbäumchen“ Musik Gründler/Klammer Duo und das Ensemble der „Freien Tanzszene Graz“ Choreografie Monika Schabus-Steffen, Studiobühne der Grazer Oper.
Gastspiele Wien/Darmstadt mit der FREIEN TANZSZENE GRAZ / Gründler Klammer Duo
Zweites österreichisches Choreographentreffen in Bregenz und Aufführung mit Rosamund Gilmore im Bregenz Theater und Wien Künstlerhaus
Trapezsolo“blind&sourd“ Schabus/Gründler Aufführung im Orpheum Graz, WUK Wien, Theater Bregenz

1991 KLANGFIGUR steirische Herbstproduktion Tanz: Schabus/Aschwanden
DIE SCHÖNEN MÜLLERINEN Regie Irene S. Klavier Maria Zgubic Choreografie M. Schabus-Steffen
„IMPROVISATIONEN“ Gründler/Schabus/Freie Tanzszene Graz Minoritensaal
„FUSSVOLK“ Gemeinschaftsproduktion der freien Szene Graz Thema „Österreich tanzt“ im Minoritensaal Graz

1992 Beginn der Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Graz, Abt. Schauspiel

1994 „INNERUNGEN“ Choreografie Bert Gstettner, Freie Tanzszene Graz Aufführung im Minoritensaal Graz

1995 Auftragsarbeit an der Oper Maribor „MYSTERY“ Regie, Bühnenbild/Licht:
Guenther Schneider-Siemssen Choreografie: Monika Schabus-Steffen

1997 Soloarbeiten mit dem Rudi Plank Tangoorchester, „Kultur im Krankenhaus“ Tanz:
Schabus Musik: Eddie Luis

1998 Solotanz Schabus „DOCH GUT IST EIN GESPRÄCH“ Uraufführung Komposition
Franz Zebinger

2000 Solotanz Schabus „DIES ILLA“ Uraufführung zur Jahrtausendwende, Komposition Franz Zebinger

2002 „pfingstart“ Solotanz Schabus, Musik Eddie Luis

2006 „OPHELIA“ Solotanz Schabus Literatur Kay Hoffman Sprecher Erich Göller
„die sieben Todsünden“ Tanz Schabus Sprecherin Margit Jautz

2007 Lehrauftrag Universitätssportinstitut Graz Modern Dance

2009 „formes et forces“ Fusion Eva Helene Stern, Schabus, Tanja und Selina Stekl
„und stehle die Frauen“ Schabus/Stern
„fell tango sation“ Schabus/Stern
„breathe-if you can“ Schabus/Stern
2010 „der goldene Schnitt“ Schabus/Stern/Fleckl

2011 „TAUSENDWASSER“ Schulprojekt Konfrontationen 2 Schabus/Seppi Klammer

2012 „DIE TRAUMREISE“ Schulprojekt Konfrontationen 3 Schabus/ Heidi Richter/Liesi Harnik
„HAIKU“ Feier für Peter Köck Tanz Schabus Musik A. Giesriegl vocal, Dena DeRose piano

2013 Schulprojekte Konfrontationen 4 Choreografie Schabus, Musik Christian Schüller

2014 Schulprojekte Konfrontationen 5 „personal soundsscapes“ Choreografie Schabus,
Kostüme Heidi Richter, Musik Elisabeth Harnik, Aufführung Musikprotokoll, Steirischer Herbst
„SCHMETTERLINGE“ intergratives Tanztheater, Sozialtherapeutikum
„FRÜHLING/SOMMER/HERBST/WINTER Jahresprojekt intergratives Tanztheater

2016 „MAMMA MIA“ intergratives Tanztheater, Sozialtherapeutikum
„ZEREBELLUM“ Timothy Mark/Schabus/Annette Giesriegl/Franz Schmuck/Ilona
Seidl Aufführung im Botanischen Garten Graz
„Der Kleine Prinz“ Studentenprojekt mit Chor Misstöne
„Theater der Verbundenheit“ nach Kay Hoffman Uraufführung im Grazer
Kunstverein mit Tanja Gurke/Ilona Seidl

2017 Abschlussperformance der Meisterklasse Bildende Künstler, FH Ortwein
„Volkstänze“ Integrationsprojekt im Sozialtherapeutikum
Mitwirkung bei „The Seed Eaters“, Steirischer Herbst, Choreografie: Emily Mast im Grazer Kunstverein

2018 20. Mai Premiere „Die Orakeltänzerin“ mit Anwesenheit der Autorin Kay
Hoffman , in der Pirouette, Kumberg
Tanz: Ilona Seidl -Jerey, Manuela Rojko -Schranz, Sibylle Starkbaum,
Lisa Mc Guyre
Musik: Dena DeRose Annette Giesriegl
Integratives Tanztheater: Ein Weihnachtsabend Charles Dickens
Kinderballett: Dornröschen und Nußknacker im Verein Pirouette

2019 Premiere „visible/nonvisible 8 de 10“ im Grazer Kunstverein mit Anwesenheit
des Choreografen Bruno Genty
Seminarwoche „Orakeltanz“ im Anderen Theater mit Performance im
Grazer Kunstverein. Leitung : Bruno Genty Musik: Dena DeRose Annette
Giesriegl
Dornröschenaufführung des Kinderballetts für den österreichischen Verband
Kinderphysiotherapie, Steiermarkhof Graz

2020 Trainer für „The Graz Vigil“
Lehrklassen für Ballett, modern dance, Projekte….

Monika Schabus-Steffen lebt mit Harald Schabus, in Kumberg; Sohn Mario (1987) Dr. der Wirtschaftswissenschaft, arbeitet an der Universität in Melbourne; Tochter Sofia
(1991) ist Tänzerin am Friedrichsstadtpalast Berlin.